Der Neuling.

Es gehört viel Mut dazu, als Quereinsteiger die Branche zu wechseln und in einem Bereich anzufangen, von dem man wirklich überhaupt keine Ahnung hat.

So ungefähr kannst Du es dir vorstellen, als ich bei der Fernsehproduktionsfirma in Köln angefangen habe. Ich komme ja ursprünglich aus der Event-Branche (von hinter der Bühne) und habe beim Vorstellungsgespräch ganz naiv erzählt, dass es mir mit der Festanstellung ernst ist und ich die Büroarbeit hinbekomme.

Tatsächlich war es für mich mehr Umgewöhnung, als ich von vorneherein vermutet hatte. Die Abläufe beim Fernsehen waren ganz anders, als ich sie aus der Eventbranche kannte. Der Zeitdruck ist hoch. Der Leistungsdruck ebenfalls. Und hin und wieder gibt es Personen, mit denen ist alles andere als gut Kirschen essen. Aber – sind wir mal ehrlich – die gibt es doch überall, oder?

Manchmal kommt man in einen Raum, sieht eine Person und weiß einfach: „Mit uns beiden wird es wirklich schwierig.“

DAS IST MEIN EINDRUCK

Mein Start in der Redaktion und generell in der Produktionsfirma hätte aber schöner nicht sein können. Jeder hat mich Willkommen geheißen und ich habe bis heute tolle Kollegen. In der Fernsehwelt habe ich das erste Mal den Beruf des „Executive Producers“ kennengelernt, denn ich bin bis heute direkt einer unterstellt. Bei Reportagen, Magazinbeiträgen und Scripted TV sind es ebendiese, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen, die Recherche vorantreiben und dafür verantwortlich sind, dass das gedrehte Material in eine spannende Geschichte verpackt wird.

Ein hochverantwortungsvoller Job – so sieht es zumindest in der Zeit aus, in der ich meiner Chefin versuche zu assistieren, was zugegebermaßen an manchen Tagen ein Kraftakt ist. Eine Sache habe ich beim Fernsehen nämlich noch gelernt: Man braucht ein dickes Fell und eine Meinung.

Die zweite Jahreshälfte wird anstrengend werden, da die Dreharbeiten für ein eng getaktetes, neues Format angelaufen sind. Ich bin gespannt, ob ich diesen Aufgaben tatsächlich gewachsen bin und werden davon berichten.

~TOBIAS

Wie hat Dir der Artikel gefallen? Lass doch gerne eine Bewertung da, damit ich besser werden kann. Danke!

Bewertung: 1 von 5.

Autor: My Road to Movies

Hey, ich bin Tobi. Seit ich ungefähr 14 bin, möchte ich meine eigenen Fernsehserien und Filmproduktionen verwirklichen und habe zu diesem Zweck 2017 mit meinem Bruder einen langjährigen Traum verwirklicht und meine eigene Produktionsfirma gegründet. Ich nehme Dich hier mit auf meinem Weg vom arbeitssuchenden Drehbuchautor bis hin zu meinem Traum: Dem Serienchef bzw. Executive Producer. Begleite mich doch gerne auf meinem Weg. Ich weiß nicht, ob ich mein Ziel erreichen werde oder wo mein Weg hinführt. Nebenbei möchte ich Dir meine Tipps & Tricks mit ans Herz legen, wie Du ein eigenes Filmprojekt startest, wie Du ein Drehbuch schreibst und wie dieser ganze Zirkus hinter der Kamera funktioniert. Ich freue mich, wenn Du mich auf meinem Karriereweg begleitest. Ich weiß zwar selbst noch nicht so wirklich, wohin mich das führt, aber glaub mir: Ich arbeite dran :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s